Über mich

Darf ich mich vorstellen...

Thomas Otterpohl

Hallo! Ich bin Thomas, über 50 und reise wahnsinnig gerne. Vor allem liebe ich die Natur und bin immer wieder begeistert von den wunderschönen Landschaften, die sie auf unserer Erde hervorgebracht hat. Mich interessieren die Menschen. Wie leben sie in den verschiedenen Gegenden der Welt. Womit ernähren sie sich. Welche Probleme lösen sie und wie?

Freunde und Kollegen hören immer wieder sehr begeistert zu, wenn ich von meinen Reisen berichte: »Was Du immer für tolle Reisen machst!«, oder »Wo geht es denn das nächste Mal hin?«, und »Was Du so alles erlebst! Das möchten wir auch mal!«

Warum tun sie es eigentlich nicht? Einfach mal die üblichen Touristenpfade verlassen und etwas anderes erleben.

Ich möchte auch Dich teilhaben lassen an den Geschichten aller Art, Dich mitnehmen auf meine Reisen und Dir Lust machen, einige dieser Ziele selbst einmal zu erleben. Ich verpacke meine Erlebnisse in kleine Geschichten, um Vorstellungen, Ideen und Anregungen vom Reiseziel zu vermitteln. Ich zeige Bilder, von den wunderschönen Gebieten, die ich auf meinen Touren entdecken durfte, berichte von meinen Erfahrungen und Begegnungen mit Land und Leuten. Du wirst Deinen Spaß daran haben.

Ich möchte einen intensiven Reiseguide schaffen, der Dir das Gefühl gibt, mittendrin zu sein. In einem normalen Reiseführer kannst Du lesen: »Dort kann man Löwen in freier Wildbahn erleben!« Ich dagegen möchte Dir beschreiben, was es für ein Gefühl ist, einem Löwen Auge in Auge gegenüberzustehen. Auf diese Weise Deine Neugier wecken, die Dich beflügelt, neue Horizonte zu entdecken. Ich möchte Dir Ideen liefern für neue Reiseziele oder auch Dir Ängste nehmen vor bestimmten Zielen. Möglicherweise bestätige ich auch einige Deiner Vorurteile, es ist gut, wenn dies nicht erst vor Ort geschieht.

Da ich mich in der sicheren zweiten Lebenshälfte befinde, spreche ich meine Generation wahrscheinlich auch eher an, schließlich sind wir nicht mehr unbedingt gewillt, unseren knappen Jahresurlaub in preiswerten Hostels mit mehreren jungen Leuten in einem Zimmer zu verbringen, obwohl das auch sehr interessant sein kann. Wir wünschen uns schon einen gewissen Luxus, beim Schlafen und Essen. Begeistern wir uns doch für andere Dinge als die Jugend. Aber natürlich gibt es auch Erlebnisse, die jede Generation mitreißen.

Ich bin immer wieder am Rätseln, wohin im nächsten Urlaub. Nicht, dass ich keine Ziele wüsste, ich habe zu viele im Kopf und »das Beste« zu finden ist oft schwer. Dazu kommen die Wünsche meiner Partnerin, oft ähnlich oder gleich, teils gänzlich anders, jedoch nicht weniger interessant. Hierhin oder doch dorthin? Bleiben wir in Deutschland oder Europa, oder nehmen wir wieder die Strapazen eines langen Fluges in kauf und reisen nach Asien oder Amerika?
Man muss sich einigen, will man nicht getrennt verreisen. Gute Argumente sind gefragt, vor allem aber ist es von Vorteil, wenn jemand zum Reiseziel bereits Erfahrungen vermitteln kann. Eine der modernen Formen unserer Zeit sind Reiseblogs.

Genau darum geht es mir. Finde Dein perfektes Urlaubsziel, plane dafür Deine Erlebnisse. Ich helfe Dir, Fehler zu vermeiden und nicht in jedes Fettnäpfchen zu treten. Das spart Dir Geld und einiges an Ärger.
Für die Meisten von uns ist die Urlaubszeit begrenzt, sei es in der Anzahl der möglichen Tage oder auf Grund finanzieller Schranken. Reisen sollen unser Leben bereichern, Erholung bieten, für Geist und Seele. Es gibt Leute, denen reicht es aus, sich mit einer dicken Schicht Sonnencreme die Haut am Strand verbrennen zu lassen. Mir ist dies zu wenig!

Ich nutze gerne mal die Wochenenden oder anstehende Feiertage. Zusammen mit meiner Partnerin Elvira suchen wir uns die erreichbaren Ziele entsprechend der verfügbaren Freizeit aus. Wir schenken uns sehr gerne Reisetrips oder Erlebnisse. Im Blog wird es zahlreiche Berichte davon geben, die ich zur Nachahmung unbedingt empfehlen kann. Wenn auch Du auf diese Weise die passenden Geschenke für Deine Liebsten findest, lass es mich gerne wissen. Zögere auch nicht nachzufragen, ich helfe gerne.

Ich habe noch etwas ganz Besonderes für Dich. Wenn Du meine Geschichten liest, wirst Du früher oder später auch Deine eigenen Erlebnisse anders als bisher verarbeiten. Du wirst sie sogar anders erleben. Du wirst lernen, viel mehr Kleinigkeiten von einem Ereignis wahrzunehmen. Scheinbar Nebensächliches gewinnt an Bedeutung. Fasse Deine Gedanken in Worte, formuliere Sätze daraus und notiere sie Dir. Die Erinnerungen daran sind viel intensiver als so manche Bilder, die willkürlich geschossen sind.

Willst Du Persönlicheres?

Ich würde gerne auswandern. Längere Zeit woanders leben, weiß aber, dass ich Hummeln im Arsch kriegen würde und dann wieder weg will. Da bedauere ich mein Alter, in dem man sich doch eine gewisse Sicherheit wünscht. In jungen Jahren konnte ich nicht frei reisen, später waren Kinder da, die Vorrang hatten.

Bei all meinen Reisen brauche ich am Ende immer wieder die Geborgenheit und die Ruhe einer Heimat und komme gerne nach Hause zurück. Hier warten dann Kinder und Enkelkinder auf uns und natürlich auf die kleinen Mitbringsel. Außerdem erwartet uns ein großer Garten, der seinen Unmut über die vernachlässigte Pflege mit einem wüsten Unkrautwuchs deutlich erkennen lässt.

Zur Entspannung, bin ich im gerne Garten, sitze ich mit Elvira am Teich, dazu ein Glas Wein in der Hand und beobachte Vögel, Molche und Insekten.
Ich pflege zwei Bienenvölker, die sich abrackern und vom April bis Juni den Honig für die Familie heranschleppen.
Die umfangreiche Tätigkeit in einer Theatergruppe sorgt dafür, dass ich hin und wieder einmal in andere Rollen schlüpfen kann. Für mich eine gute Mischung.
Ach ja, unser Brot backe ich selber.